Gänseblümchen
Gänseblümchen

Für Bestattungsinstitute

Sie sind Bestatter:in und haben Fragen zur Reerdigung?
Auf dieser Seite finden Sie nützliche Informationen, Impressionen und Materialien.

Die Reerdigung im Bestattungsprozess

  • 01

    Todesfall
    Nach der ersten Abschiednahme überführt das begleitende Bestattungsinstitut die verstorbene Person in seine Räumlichkeiten. Dort wird der Körper versorgt und in ein Tuch gehüllt.
  • 02

    Abschiednahme
    Die Abschiednahme der An- und Zugehörigen von ihrem/ihrer Verstorbenen kann im Bestattungsinstitut oder auch bei der Einbettung in den Kokon stattfinden. Dort sind Blumen als natürliche Beigabe stets willkommen.
  • 03

    Reerdigung
    Die Reerdigung findet in einem Alvarium auf einem Friedhof statt. Mit dem Schließen des Kokons startet die vierzigtägige Transformation. Danach wird die neue Erde in ein Naturfasertuch eingeschlagen und an das begleitende Institut übergeben.
  • 04

    Bestattung
    Das Bestattungsinstitut bringt die neue Erde zum gewünschten Friedhof. Dort wird sie in eine Reerdigungsgrabstelle eingebracht. Die Abschiednehmenden können das Grab mit den Lieblingsblumen bepflanzen.

Diese Partner sind Pioniere der Reerdigung

Portrait Richard Hovorka

Bestattungsinstitut Hovorka, Henstedt-Ulzburg

»Wir, das Team Trauerheimat vom Bestattungsinstitut Hovorka, erlebten die vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit anlässlich der von uns begleiteten Reerdigung sehr positiv. Die offene Art und sorgfältig abgestimmte Begleitung hat nicht nur uns, sondern auch unsere Angehörigen sehr beeindruckt. Die Umsetzung der neuen Bestattungsform war stimmig und transparent. Wir sind von der Reerdigung in Hinsicht auf den Prozess und die Natürlichkeit überzeugt und haben diese in unser Portfolio fest aufgenommen. Danke auch im Namen der Angehörigen.«

www.trauerheimat.de

Logo Seemann und Söhne

Beerdigungs-Institut Seemann & Söhne, Hamburg

»Unser Beerdigungs-Institut Seemann & Söhne durfte bereits eine Reerdigung begleiten. Die Zusammenarbeit mit MEINE ERDE war durchweg vertrauensvoll und transparent. Die Familie der Verstorbenen empfand diese neue Bestattungsform als sehr tröstlich. ›Unsere Mutter war ein sehr naturverbundener Mensch. Sie auf diese innovative und friedliche Art in den Kreislauf des Lebens zurückzugeben, erfüllt uns mit versöhnlicher Dankbarkeit.‹ Selbstverständlich warten auch wir wie alle unsere KollegInnen auf die Veröffentlichung der wissenschaftlichen Daten zur menschlichen Kompostierung, aber ethisch gesehen, ist mit dem o.g. Zitat der Hinterbliebenen alles gesagt.« 

www.seemannsoehne.de

Portrait Sabine Eller

sterbenleben, Darmstadt

»Bei den beiden traditionellen Bestattungsformen schwingt der Gedanke des Übergangs in den natürlichen Kreislauf auch immer mit. Doch mit der Reerdigung wird dieser Ablauf erleb- und vermittelbar: Wenn die An- und Zugehörigen ihre Verstorbenen selbst in den Kokon betten, wenn sie 40 Tage Zeit haben bis zur Bestattung. Zeit, die Raum für all das gibt, was die Trauer mit sich bringt. Bei der Beisetzung dann kann beim Anblick der transformierten Erde mit allen Sinnen der Kreislauf von Werden und Vergehen erfasst werden. Wenn die An- und Zugehörigen die frische Erde riechen und Blumen einsäen, erleben sie ganz deutlich: Eines Tages kann Neues daraus wachsen. Für uns ein Quantensprung in der Entwicklung der Bestattungskultur.« 

www.sterbenleben.de

Lars Schmidt-Peil, Hamburg

»Für mich war es sehr interessant, an der Öffnung des Kokons teilnehmen zu dürfen. Ich war positiv überrascht, dass keinerlei unangenehme Gerüche wahrzunehmen waren. Es roch nur nach frischer Erde. Einblicke in dieses neue Verfahren zu bekommen, war sehr spannend zu sehen.« 

www.schmidt-peil.de


Finden Sie weitere Partner-Bestattungsinstitute auf unserer Übersichtskarte:

Häufige Fragen für Bestattungsinstitute


Hilfreiche Checklisten für Reerdigungsanfragen

Sie haben eine Anfrage für eine Reerdigung – ob als Akutfall oder für eine Bestattungsvorsorge? Hier finden Sie unsere Checklisten als Download, damit Sie alle wichtigen Informationen auf einen Blick haben.

Kostenlose Schulung für Mitarbeitende in Ihrem Betrieb

Meine Erde Bestattungsverfügung liegt auf einem Holztisch

Kostenlose Schulung für Mitarbeitende in Ihrem Betrieb

Wir freuen uns immer wieder zu sehen und zu hören, wie engagiert, interessiert und informiert viele Bestattungsinstitute sind, wenn es um die Reerdigung geht. Gleichzeitig verstehen wir, wie schwer es teilweise ist, mit den neuesten Entwicklungen Schritt zu halten. Oder auch, die vorhandenen Informationen gleichmäßig im Team zu verteilen. Deshalb bieten wir Ihnen gerne eine Schulung für Mitarbeitende an. Wir informieren Sie und Ihre Mitarbeitenden zur Reerdigung und beantworten Ihre offenen Fragen.

Werden Sie Teil unseres Netzwerks

Eine gute Idee für Sie und Ihre Kund:innen: Bieten Sie Ihrer Kundschaft eine lebensbejahende und ökologische Bestattung an.

Bewerben Sie sich für eine MEINE ERDE-Partnerschaft und werden Sie Teil eines ausgewählten Vertriebsnetzwerks. Fordern Sie noch heute unverbindlich Ihre Vertragsunterlagen an.

  • Sie zeigen Engagement, Innovationsgeist und Einsatz für die Umwelt.


  • Interessierte Privatpersonen finden Sie auf unserer Partner-Karte.


  • Als Partnerinstitut erhalten Sie attraktive Vermittlungsprovisionen.


  • Sie bekommen Informationen rund um die Reerdigung aus erster Hand.


  • Wir stellen wir Ihnen Informations- und Anschauungsmaterial zur Verfügung.

Informationsmaterialien für Ihr Institut

Informationen dazu, wie MEINE ERDE mit Ihren Daten umgeht, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können sich jederzeit kostenfrei abmelden.

Vielen Dank! Wir senden Ihnen in Kürze die gewünschten Unterlagen zu.
Gänseblümchen

So erreichen Sie uns

Telefon: 030.556 538 04

(werktags von 9 bis 16 Uhr)

E-Mail: partner@meine-erde.de