»Meine Geschichte. Meine Erde.«

Portrait des MEINE ERDE Podcasts

»Meine Geschichte. Meine Erde.«

Der MEINE ERDE-Podcast, der Menschen älterer Generationen ihre persönliche Geschichte erzählen lässt – über das Leben, das Sterben und alles dazwischen.


In den letzten Monaten durften wir bei MEINE ERDE viele besondere Telefonate und Gespräche mit Menschen aus dem MEINE ERDE-Freundeskreis führen. Wir sprachen neben der Reerdigung auch über zurückliegende Reisen, vergangene Liebe und den Umgang mit dem Tod – alltägliche und zugleich bewegende Geschichten aus dem Leben.

Die Begeisterung und Lebensfreude der Menschen hat uns tief beeindruckt, sodass die Gespräche noch lange in Erinnerung blieben. Gerne möchten wir mit Ihnen diese wertvolle Zuhör-Erfahrung teilen: mit unserem neuen Podcast »Meine Geschichte. Meine Erde.«

Neueste Episoden


Sie möchten Ihre Geschichte erzählen?

Sie sind Mitglied im MEINE ERDE-Freundeskreis, über 70 Jahre und möchten Einblicke aus Ihrem Leben mit uns teilen? Dafür müssen Sie nicht besonders weit gereist sein oder Atemberaubendes erlebt haben – denn wir sind fest davon überzeugt, dass die persönlichen Ansichten eines jeden Menschen über das Leben und das Sterben bereits erzählenswerte Geschichten sind.


Eindrücke unserer Gespräche

Eindruck aus dem Hörbeitrag mit Ute

Ute Brodziak-Mudra

87 Jahre, aus Stadthagen

»Die Welt ist groß, sie ist entdeckenswürdig […] und alles was ein bisschen doof aussieht, das muss man mal von der anderen Seite betrachten, dann sieht es sehr interessant aus.«

Dr. Ludwig Brügmann

81 Jahre, aus Berlin

»Ein gutes Leben [ist], wenn man das Glück hat […] in einem ordentlichen Elternhaus aufgewachsen zu sein, eine gute Ausbildung genossen zu haben, einen schönen Beruf und später eine Familie in der fast alles klappt, das ist ein gutes Leben – und Frieden […] in diesen Zeiten wichtiger denn je.«

Frauke Eiben

67 Jahre, aus Lübeck 

»Mit dem Element Erde, da ist für mich mehr aufgehoben an Lebenskraft, Lebensenergie. […] Dieses Bild von Werden und Vergehen, das ist einfach bei der Erde so sichtbar, deshalb ist das mein Element.«